Flyer

Hier gibt es einige Informationen zu meinem liebsten Fortbewegungsmittel, dem Flyer, einem Pedelec und meinem Selbstbauakku für dessen Stromversorgung bei längeren Radtouren.

Bei der Frühjahrsmesse 2008, am Stand von Fahrrad Pur, hatte ich zum ersten Mal einen Flyer unter dem Hintern. Nach zwanzig Metern Fahrt war ich süchtig, so ein Ding musste ich haben. Als ich dann den Preis hörte (so ab xxx musst du schon rechnen) hab ich ein paar Mal geschluckt, und mich übers  Wochenende in den Prospekt vertieft. Was ich mir dann zusammengestellt habe, hat ungefähr so ausgesehen:

S_Serie_2008_26

 

Aber ich wollte eine Federgabel, einen anderen Lenker (den C-Lenker oder auch „Hirschgweih” genannt), und diesen auch noch höher gestellt, um (fast) aufrecht zu sitzen.
Alles kein Problem hat Hermann gesagt, lässt sich alles machen.

Wie sich dann herausstellte, hatte ich mir fast das teuerste Modell ausgesucht (xxx wurde um rund fünfzig Prozent überschritten), nur eine Rohloff 14-Gang-Nabe und ein Carbonrahmen hätten den Preis noch weiter nach oben treiben können. Also wieder Schlucken und mehrere Nächte (schlecht) darüber geschlafen.
Dann mit Evi einen guten Preis ausgehandelt und bestellt.

Die sechs Wochen Lieferzeit waren kaum erträglich. In dieser Zeit habe ich die Installations-, Bedienungs- und Wartungsanleitungen fast aller Komponenten studiert. Als ich dann endlich, Anfang Juni 2008 die Nachricht bekam: "Er ist da!", waren alle Sonderwünsche erfüllt und zu meiner Überraschung auch ein Rahmenschloss, eine "Schiebehilfe" und ein Tachometer montiert. Den habe ich dann bald um einen Pedalsensor erweitert, zur Messung meiner Drehzahl.

Aktuelle Ausstattung:

Schaltung:SRAM Dualdrive II 24
Kette:SRAM PC-890
Felge V:ALEXRIMS DH 19 ETRTO 559 x 18C
Felge H:*ARAYA TM-810F ETRTO 26 x 1,5 - 2,0 ETRTO 559
Bereifung:Schwalbe Marathon Plus Tour 26 x 2,00 / 50-559
Bremsen:Magura Louise Φ V: 180 mm, H: 180 mm
Federgabel:RockShox Thora 318
Scheinwerfer:B&M Lumotec IQ Fly
Rücklicht:B&M TOPLIGHT Line plus
Sattelstütze:

Suntour SP8-NCX

Sattel:

Selle SMP TRK Man

Griffe

Ergon GP1-L

Gepäckträger:Pletscher Genius
Hupe:AIRZOUND
Tacho:Sigma 1606 L

 * Seit Felgenbruch im Juli 2011

Ein aktuelles Bild gibt es erst nach der nächsten Generalreinigung  Smily

Flyer aktuell

Frisch gewaschen und gebügelt. Smile

Eigentlich bin ich mit dem Gerät ja recht zufrieden. Auch die Reichweite des Akkus mit ursprünglich 60 - 65 Km ist zufriedenstellend.
Was mich stört(e): die lange Ladezeit von 5 - 6 Stunden. Längere Touren wurden da zum Problem, ein Nachladen unterwegs war wenig sinnvoll. Auch ein Zweitakku war für mich eher eine Krücke, als eine Lösung.
Als ich dann von Zellen hörte, die in weniger als einer Stunde geladen werden konnten, ohne dabei zu leiden, begab ich mich auf die Suche nach LiFePO4-Akkus und dem notwendigen Zubehör.

Daraus entstand dann das LiFePO4-Projekt. Hat etwas mehr gekostet, als ein zweiter Originalakku, die höhere Lebenserwartung rechtfertigt aber die Mehrkosten auf jeden Fall.

 

Bei einer Abfahrt über die alte Stossstraße im August 2014 (Track und Höhenprofil sind unter "Touren" zu finden) ist die hintere Bremsscheibe (war mittlerweile eine 160 mm Ventidisc) blau angelaufen und die Hinterradbremse versagte ihren Dienst wegen Dampfblasen in der Hydraulikleitung.
Im Oktober bekam dann mein Flyer hinten eine 180 mm Ventidisc verpasst, damit so etwas nicht noch einmal passiert.

Hinterradbremse

Untermenü

 
 
 
 

 

Manfred Alfarés Homepage